• stmo0101.jpg
  • TDze8619.jpg
  • TDzf2501.jpg
  • TDzf2544.jpg
  • TDzg1892b.jpg
  • TDzg1916b.jpg

button  Willkommen

Liebe Patientinnen, liebe Patienten,

seit dem 1. Juli 2017 sind wir am neuen Standort in Düsseldorf für Sie tätig und bestrebt, Ihnen in barrierefreien, modernen Räumen mit individueller Diagnostik und Therapie zu helfen.

Neben den klassischen westlichen Therapieverfahren stellt die Akupunktur als Teil der fernöstlichen Heilkunst einen wichtigen Therapiebaustein in unserem Konzept dar.

Mit der Investition in neue Geräte, auf dem aktuellsten Stand der Medizintechnik, sind wir in der Lage, in den Praxisräumen "Am Hackenbruch 11" das gesamte Spektrum der modernen konservativen Medizin des Bewegungssystems anzubieten.

Sollte die konservative Therapie bereits ausgeschöpft sein, verfügen wir über Kapazitäten in einer renommierten, hochspezialisierten Fachklinik, um dort die Endoprothetik (Gelenkersatz) von Knie und Hüfte auf höchstem Niveau anbieten zu können. Als EndoCert-zertifizierter Hauptoperateur EndoProthetikZentrum bin ich in der Lage, Ihnen eine umfassende Betreuung mit Vorbereitung, Operation und Nachbehandlung anzubieten.

Dennoch besteht unser Anspruch darin, vorbeugend tätig zu sein und Operationen möglichst zu vermeiden. Über Präventionsmöglichkeiten und Maßnahmen zur Gesundheitsförderung beraten wir Sie gerne.

Ihr Dr. Tobias Diekers

button  Praxis

Dr. med. Tobias Diekers
Facharzt für Orthopädie & Unfallchirurgie

 

Zusatzqualifikationen:

  • Orthopädische Rheumatologie
  • Akupunktur
  • Manuelle Medizin/Chirotherapie
  • Sportmedizin
  • Röntgendiagnostik Skelett
  • Gesundheitsförderung und Prävention

Weitere Schwerpunkte:

  • Endoprothetik (operativer Gelenkersatz) für Knie und Hüfte
    (EndoCert Hauptoperateur EndoProthetikZentrum)
  • Medizinische Begutachtung
 
tobias diekers

button  Therapie

Unser Anspruch besteht darin, Operationen zu vermeiden und den Einsatz von Medikamenten, die den Körper belasten können, soweit wie möglich zu reduzieren. Dazu stehen uns verschiedene konservative Therapiebausteine zur Verfügung.

Ein sehr schonendes Verfahren stellt die Akupunktur dar. Durch den Einsatz qualitativ äußerst hochwertiger steriler Akupunkturnadeln, sowie umfassender Anwendererfahrung können Schmerzen beim Einstich auf ein Minimum reduziert werden. Funktionsstörungen (dazu zählen Schmerzen, Missempfindungen und unspezifischer Schwindel) können mit der Akupunktur hervorragend behandelt werden. Auch bei degenerativen Erkrankungen (Verschleiß) liegen im symptomatischen Intervall immer Funktionsstörungen vor, wodurch sich beispielsweise der erfolgreiche Einsatz bei Arthrose erklären lässt.

Die Manuelle Medizin wird besonders erfolgreich bei Gelenkblockaden im jüngeren Lebensalter eingesetzt. Aber auch im fortgeschrittenen Alter ist die Anwendung mit der gebotenen Vorsicht möglich. Bei manifester Osteoporose sind andere Verfahren allerdings vorzuziehen. Eine individuelle Einschätzung von Nutzen/Risiko ist immer erforderlich.

In der Physikalischen Therapie bieten wir Reizstrombehandlung, Wärmetherapie und die gepulste Magnetfeldtherapie an. Damit lassen sich z.B. Muskelverspannungen und leichte bis mäßige Arthrosebeschwerden lindern.

Ein differenzierter Einsatz verschiedener Injektions- und Infiltrationstechniken (mit Spritzen) ist seit vielen Jahren ein bewährter Bestandteil der orthopädischen Therapieoptionen. Der Einsatz von Kortison sollte dabei immer mit Bedacht erfolgen. Auch pflanzliche Präparate können bei verschiedenen Indikationen als Alternative zu Kortison eingesetzt werden.

In den letzten Jahren hat der Einsatz von Hyaluronsäure in der Arthrosetherapie und Prävention einen hohen Stellenwert erlangt. Selbstverständlich bieten wir dieses Therapieverfahren an und sehen dabei überzeugende Erfolge.

Bei der Behandlung von Ansatztendinosen (Sehnen-Ansatz-Entzündungen), mit und ohne Verkalkungen, steht uns mit der fokussierten Stoßwellentherapie ein wertvolles technisches Therapieinstrument zur Verfügung. Klassische Indikationen sind z.B. ein Fersensporn, ein Tennisellenbogen und eine Tendinitis calcarea der Schulter („Kalkschulter“). Darüber hinaus eignet sich dieses Therapieverfahren auch sehr gut zur Triggerpunktbehandlung in der Muskulatur oder bei symptomatischer Arthrose im Anfangsstadium.

Bei endgradiger Arthrose, mit deutlicher Einschränkung der Lebensqualität und ausgeschöpfter konservativer Therapie, besteht die Möglichkeit des operativen Gelenkersatzes (Endoprothetik). Als erfahrener Hauptoperateuer am EndoCert-zertifizierten EndoProthetikZentrum im St. Elisabeth-Hospital Meerbusch-Lank (Rheinisches Rheumazentrum) biete ich Ihnen die Möglichkeit, diese Operation einschließlich der Vorbereitung und Nachsorge durch mich persönlich durchführen zu lassen. Damit haben Sie den Vorteil eines festen Ansprechpartners. Selbstverständlich werden Sie in unserer Praxis genauso sorgsam nachbetreut, wenn Sie sich für ein anderes operatives Zentrum entscheiden. Die Entscheidung für eine Operation und eine Klinik ist sehr persönlich und sollte stets respektiert werden.

button  Anfahrt

Wir stellen Ihnen mehrere kostenlose Parkplätze in der Tiefgarage zur Verfügung. Mit dem ÖPNV erreichen Sie uns per Bus & Bahn bequem mit den Linien U 75, 705, 722, 724 und 815. Die Haltestellen sind nur ca. 50 Meter entfernt.